Feinstaubsensor bauen und programmieren

Feinstaubsensor bauen und programmieren

  • Hochschule Ruhr West

  • Fachhochschule

  • Die Hochschule Ruhr West ist eine staatliche Hochschule mit hohen Qualitätsstandards. Sie hat Standorte in Mülheim an der Ruhr (Duisburger Straße 100) und Bottrop (Lützowstraße 5). Ihre Schwerpunkte liegen auf den MINT-Fächern und Wirtschaft. Die HRW arbeitet in der Region für die Region!

  • bis 250

Veranstaltung

  • Vortrag, Experimentieren

  • Baue und programmiere mit der "SenseBox" ein Umweltmessgerät auf Basis eines Mikrocontrollers, um eigene Umweltdaten wie Feinstaubbelastung aber auch Temperatur, Helligkeit, UV-Strahlung, u.v.m. zu messen. Bei diesen Boxen handelt es sich um Elektronikbausätze, bei denen das Experimentieren und Programmieren unter Einsatz von Sensoren im Vordergrund steht. Die Programmierung wird dabei mit Hilfe einer grafischen Programmierumgebung als Onlinetool im Browser umgesetzt. Vorkenntnisse im Bereich des Programmierens sind nicht notwendig.
    Veranstaltungsort ist das neue zdi-Schülerlabor "Lab4u" in Oberhausen Stadtmitte.
    Aufgrund von Corona kann nur eine Gruppe von Schüler*innen teilnehmen, die auch in der Schule gemeinsam unterrichtet wird.

  • 10 von 10

  • Klassen 8 bis 10, Klassen 11 bis 13

  • 09:00 - 13.30

  • ja

Kontakt & Veranstaltungsort

Frau Helga Westerhuis

Hochschule Ruhr West
Marktstraße 148
46045 Mülheim an der Ruhr

zdi-Schülerlbor Lab4u

Telefon
0208-88 254 474

E-Mail
helga.westerhuis@hs-ruhrwest.de

Web: https://www.hochschule-ruhr-west.de/

Mit der Sensebox ein Feinstaubmessgerät bauen und programmieren

Mit der Sensebox ein Feinstaubmessgerät bauen und programmieren